aktuelle News

Aus dem Süden der Republik kommen derzeit ja eher Nachrichten wie »„Bayern will schneller abschieben“ oder »„München verbietet Stolpersteine“. Bei der „Augsburger Allgemeinen“ verfährt Chefredakteur Walter Roller, in Sachen Griechen- & Russland nach dem gleichen Gusto wie unsere „demokratischen Sturmgeschütze“ SZ, Stern & EhNaMag: „Wir sind die Guten“. Wenn das alle Welt aber anders sieht, wird man populistisch. Was wiederum zu Leserbriefen, wie dem Folgendem, führt:

 


merkelstreichelt.jpg

Sehr geehrte Damen und Herren,
auch wenn ich wenig Hoffnung auf Veröffentlichung habe, so möchte ich Sie gleichwohl bitten, den unten beigefügten Beitrag ihren Lesern zur Kenntnis zu bringen. Es wäre ein Zeichen von journalistischer Souveränität. Ich würde es als ersten Schritt in Richtung eines dringend erforderlichen Nachdenkprozesses hoch schätzen.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Vonnahme
Richter am Bayer. Verwaltungsgerichtshof (i.R.)
86916 Kaufering
Mail: »[email protected]
 





 

Innenpolitische Komponente des deutschen Ansehensverlustes
Chefredakteur Roller beschreibt den Ansehensverlust Deutschlands infolge der von Schäuble und Merkel durchexerzierten Austeritätspolitik gegen Griechenland. Dieser Befund hat jedoch auch eine bemerkenswerte innenpolitische Komponente. Parallel mit der außenpolitischen Talfahrt Deutschlands erreichten die innerdeutschen Umfragewerte des Zuchtmeisters Schäuble und seiner Chefin Merkel Rekordwerte. Das beweist, dass die monatelange mediale Hetze gegen „die Griechen“ und deren „unfähige“ Regierung Tsipras/Varoufakis ihr Ziel voll erreicht hat. Wir sind die korrekten, stets hilfsbereiten Guten und die Griechen sind anmaßend, frech und liederlich. Bedauerlicherweise hat auch die von Roller geleitete Augsburger Allgemeine ihren Anteil an dieser unguten Entwicklung. Nimmt man das Russland/Putin-Bashing der letzten Jahre hinzu, dann ist es an der Zeit, dass die Redaktionen der großen Medien allmählich wieder zu einer angemessenen und gerechten Beurteilung zurückfinden. Der Preis für vordergründige Selbstgefälligkeit und dumpfen Populismus ist auf Dauer zu hoch.
Peter Vonnahme
Kaufering

 

Anmerkung von 0815-Info:

Der hier monierte Roller-Artikel ist online leider nicht abrufbar.
Nach Angaben von Peter Vonnahme ist sein Leserbrief (leicht gekürzt) in der AA veröffentlicht worden.

Grafik: © Klaus Stuttmann

Grafische Bearbeitung/Linksetzung: 0815-info.com