aktuelle News

Sie haben Russland mit Blick auf dessen Luftangriffe vor „weiteren Alleingängen im Syrien-Konflikt“ gewarnt. Vor der UN-Vollversammlung in New York sagten Sie, die »"brutale Diktatur von Machthaber Baschar al-Assad" müsse beendet werden.

 


stuttmann.jpg

Spitzmarke*
von Volker Bräutigam**

Schauspielern können Sie also auch nicht.
Ihre Fensterrede kann kaum mehr als kalte Verachtung der Weltöffentlichkeit für Deutschlands Qualitätsaußenpolitik gebracht haben. Erstens, weil Russland seinen „Alleingang“ in Absprache mit den USA und unter Beteiligung bzw. Mitwirkung Irans und sogar des von Washington kujonierten Irak unternahm. Übrigens auch mit entschiedener politischer Unterstützung der VR China. Zweitens völkerrechtlich einwandfrei, weil auf ausdrücklichen Wunsch der syrischen Regierung. Drittens, weil Sie den demokratisch gewählten, legalen Präsidenten Assad als „Diktator“ beleidigten, ohne den eine Lösung für Syrien gar nicht denkbar ist. Viertens, weil Sie den Massenmörder Barack Hussein Obama, seines Zeichens US-Präsident, vor dessen militärischem Alleingang in Syrien natürlich nicht gewarnt hatten. Zu schweigen von einer Verurteilung des völkerrechtswidrigen US-Bombardements, das weder von Syrien erlaubt noch je vom UN-Sicherheitsrat gebilligt worden ist.
 





 

Das Bekenntnis, auch der syrische Bürgerkrieg sei hauptsächlich ein Produkt der verbrecherischen US-Politik, ebenso wie die Bürgerkriege in Afghanistan, Irak, Somalia, Ägypten, Libyen und in zahlreichen anderen Krisenregionen dieser Welt, war von Ihnen als eingefleischtem Transatlantiker ohnehin nicht zu erwarten.

Dass Russlands meisterliche Außenpolitiker Sie längst nicht mehr für voll nehmen, weil es unübersehbar idiotisch ist, wie Sie NATO-Sanktionspolitik gegen Moskau betreiben und andererseits Zugeständnisse von dort erhoffen, versteht sich. Weil Sie Deutschlands Rolle in der Welt ebenso wie sich selbst dramatisch überschätzen, haben Sie nun aber auch Ihren USA-Kollegen Kerry enragiert. Dem passte nicht, dass Sie den Iran an der diplomatischen Arbeit für ein Ende des Syrien-Krieges beteiligen wollen. Damit jeder in Westeuropa kapiert, was Kerry von Ihnen hält, hat der gleich die gesamte EU und Deutschland vorneweg aus dem Befriedungsprojekt ausgeschlossen. Kerry hat Sie damit öffentlich aufs Töpfchen gesetzt. Nun verkacken Sie mal schön! Was Gutes kommt eh nicht bei Ihnen raus.

 

© Volker Bräutigam

© Grafik: Klaus Stuttmann

*Als »Spitzmarke wird vor allem im Journalismus eine einleitende Information zu Beginn einer Nachricht oder einer Pressemitteilung bezeichnet.

**»Volker Bräutigam war von 1975 bis 1985 Redakteur in der Tagesschau-Zentrale Hamburg und auch danach noch, bis 1995, beim öffentlich-rechtlichen NDR (in der Hauptabteilung Kultur) als Journalist tätig. Er schreibt heute für die Politik-Zeitschrift Ossietzky. Als Nachfolgerin der "Weltbühne" orientiert sie sich strikt an diesem Vorbild. (s.a.»http://ossietzky.net).

 

Grafische Bearbeitung/Linksetzung durch 0815-Info.com