aktuelle News

Es war gigantisch: Zum Dreikönigstreffen der FDP gab es bei ARD-aktuell eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Berichten und Meldungen in allen Formaten. »Tagesschau.de, Tagesschau, Tagesthemen, die Sendeplätze waren total gefüllt, so als stünde die Rückkehr Großbritanniens in den Schoß der EU bevor.

 


tagesschau.jpg

Betreff: Programmbeschwerde: ARD-Aktuell Wahlunterstützung für die FDP
Datum: 11. Januar 2017 um 14:46:14 MESZ
An: "NDR RR VWR" [email protected], [email protected]

Programmbeschwerde: ARD-Aktuell Wahlunterstützung für die FDP

von Volker Bräutigam* & Friedhelm Klinkhammer**

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr Intendant,

besonders auffallend: In den Hauptausgaben (TS 20.00 und TT) gab es die Nachrichten über das Treffen als Aufmacher, mit einem Sendevolumen, das sogar die Berichte über den Parteitag der Linken und Grünen übertraf. Diese hohe Aufmerksamkeit für eine abgewirtschaftete Partei überraschte alle, sogar den letzten AfD-Wähler. Hatte doch der FDP-Vorsitzende öffentlich eingestanden:

„Wir sagen mit Blick auf die Migrationspolitik das Gleiche wie die AFD“.

Ein derart klares und sensationelles Bekenntnis interessierte den Werte-Demokraten Gniffke offenbar nicht die Bohne. Wer genau hinschaute, wird bemerkt haben, mit welcher Sorgfalt das Treffen medial inszeniert wurde. Herrliche Kamerafahrten und unkritische Bemerkungen zeigten, dass hier kein seriöser Nachrichten-Journalismus praktiziert, sondern public relations-Arbeit für die Zwergpartei FDP gesendet wurde, unentgeltliche Wahlwerbung für einer nicht einmal im Bundestag vertretene Partei.

Der NDR hat in seinen Haupt-Nachrichten die FDP grundlos bevorzugt, Offensichtlich geht es ARD-aktuell (ganz im Interesse der Auftraggeberin Merkel) darum, wegen der bevorstehenden Wahlen neue Koalitionäre für die CDU ins Gespräch zu bringen.

Mit der Einhaltung der Programmrichtlinien hat dieses Wahl-Tam-Tam und die grundlose Privilegierung der FDP gegenüber anderen Parteien nichts zu tun.

Mit freundlichen Grüßen
»Volker Bräutigam & Friedhelm Klinkhammer

»*Volker Bräutigam war von 1975 bis 1985 Redakteur in der Tagesschau-Zentrale Hamburg und auch danach noch, bis 1995, beim öffentlich-rechtlichen NDR (in der Hauptabteilung Kultur) als Journalist tätig. Er schreibt heute für die Politik-Zeitschrift Ossietzky. Als Nachfolgerin der "Weltbühne" orientiert sie sich strikt an diesem Vorbild. (s.a.»http://ossietzky.net). 

**Friedhelm Klinkhammer war langjähriger Gesamtpersonalvorsitzender des NDR

Quellenangaben:

  • Grafik: mit freundlicher Genehmigung © www.egonkramer.de

Grafische Bearbeitung/Linksetzung durch 0815-Info.com