aktuelle News

 


tagesschau.jpg

Betreff: Programmbeschwerde: Desinformation über Jemen-Krieg
Datum: 23. Oktober 2016 um 04:04:49 MESZ
An: "NDR RR VWR" [email protected], [email protected]

Programmbeschwerde: Desinformation über Jemen-Krieg

von Volker Bräutigam* & Friedhelm Klinkhammer**

Werte Damen und Herren Rundfunkräte, werter Herr Intendant Marmor,

In der 17-Uhr-Ausgabe der Tagesschau am 18.10. 2016 endet der Bericht über den von den UN verkündeten 3-tägigen Waffenstillstand im Jemen mit diesem Satz:

„... In dem Bürgerkrieg kämpfen seit Frühjahr 2015 schiitische Huthi-Rebellen gegen Anhänger des sunnitischen Präsidenten Hadi.“

In der 20-Uhr-Ausgabe gleichentags:

„...Im Jemen kämpfen schiitische Rebellen gegen Anhänger des sunnitischen Präsidenten. Sie werden von der Militärallianz unter saudi-arabischer Führung unterstützt.“

Diese Darstellungen verfälschen und verkürzen aufs Gröbste. Völkerrechtswidrig werden die Huthi im Jemen von einer saudi-arabisch geführten „Allianz“ mit Luftangriffen bekämpft, bei denen schwerste Kriegsverbrechen verübt werden: 

  • der Einsatz von verbotener Streumunition ist dokumentiert,
  • zahlreiche Bombenwürfe auf zivile Ziele ebenfalls, 
  • beim jüngsten derartigen „Zwischenfall“ wurden, wie nun auch die UN bestätigten, bei einer Trauerfeier mehr als 140 Menschen umgebracht.

Der völkerrechtswidrige Krieg wird von den Streitkräften Saudi-Arabiens geführt, unter Beteiligung Ägyptens, Bahrains, Katars, Kuwaits, Jordaniens, Marokkos, Sudans und der Vereinigten Arabischen Emirate, samt sonders also von diktatorisch bzw. autoritär regierten Ländern. Logistisch, das heißt vor allem mit umfangreichen Waffenlieferungen, aber auch diplomatisch und publizistisch/propagandistisch leisten die USA, Frankreich und Großbritannien massive Unterstützung, sind also politisch und wirtschaftlich involviert in Kriegsverbrechen und Völkerrechtsbruch. Nach jüngsten Informationen – Mitteilung des saudischen Außenministers – arbeiten britische und US-amerikanische Offiziere im Befehls- und Kontrollzentrum für die saudischen Luftschläge gegen den Jemen. Sie haben Zugang zu den Listen mit den Zielen für die Bombenangriffe.

Während von ARD-aktuell fälschlich/unvollständig (wie in allen westlichen Medien) durchgehend über eine von Saudi-Arabien geführten Allianz arabischer Länder gegen den Jemen berichtet wird, sind demnach auch US-Amerikaner und Briten essentiell am Krieg gegen den Jemen beteiligt.

Quellen u.a.:

ARD-aktuell unterschlägt wesentliche Fakten über den Jemen-Krieg sowie Informationen über die Komplizenschaft/Mitwisserschaft der USA und Großbritanniens bei Völkerrechtsbruch und Kriegsverbrechen. Die Redaktion spielt insofern im publizistischen Bereich die gleiche transatlantische Vasallenrolle wie die Berliner Regierung im politischen Raum.

Mit freundlichen Grüßen
Volker Bräutigam & Friedhelm Klinkhammer

»*Volker Bräutigam war von 1975 bis 1985 Redakteur in der Tagesschau-Zentrale Hamburg und auch danach noch, bis 1995, beim öffentlich-rechtlichen NDR (in der Hauptabteilung Kultur) als Journalist tätig. Er schreibt heute für die Politik-Zeitschrift Ossietzky. Als Nachfolgerin der "Weltbühne" orientiert sie sich strikt an diesem Vorbild. (s.a.»http://ossietzky.net). 

**Friedhelm Klinkhammer war langjähriger Gesamtpersonalvorsitzender des NDR

Quellenangaben:

Grafik: mit freundlicher Genehmigung © www.egonkramer.de

Grafische Bearbeitung/Linksetzung durch 0815-Info.com