aktuelle News

Wenn der Gniffke, via ARD, gen Russland trommelt, dann qualmt es in der Medienlandschaft! 0815-Info hat natürlich keine Ahnung, ob und was Herr Gniffke da raucht. Auffällig ist nur das, geradezu, eiserne VerSchweigen von ARD & Co., wenn dann ein höchst-richterlicher Erlass Gniffkes „Berichterstattung“ ad absurdum führt und dadurch den tatsächlichen Inhalt der „Nachricht“ ans Tageslicht zerrt: Heiße Luft! Aber!, 0815-Info kennt da so eine kleine norddeutsche Beobachtungsstelle...

 


ard.jpg

von: »[email protected]
Betreff: Programmbeschwerde: Keine Entschädigung für Yukos-Aktionäre
Datum: 22. April 2016 um 17:04:47 MESZ
An: "NDR RR VWR" »[email protected]
Kopie: »Volker Bräutigam, »[email protected]

 

Programmbeschwerde: Keine Entschädigung für Yukos-Aktionäre

von Volker Bräutigam* & Friedhelm Klinkhammer**

 

Sehr geehrte Frau Vorsitzende,

als ein holländisches Gericht am 20.4.16 befand, dass der russische Konzern Yukos zu recht vom bösen Putin und seinen Helfern enteignet wurde, kam von ARD-aktuell das große Schweigen. Als Ersatz darf unsere bekannte antirussische Vorfeldaktivistin Sylvia Stöber - u.a. bei der Konrad-Adenauer-Stiftung vernetzt - umfangreich (und bei wohl gutem Lohn) über so grandios aktuelle Themen wie vermeintlich russische Netzwerke in Deutschland berichten ("Moskautreue Rechte", 29.4.2016).

Zum Yukos-Urteil dagegen kein Wort: Weder in der Tagesschau, den Tagesthemen noch bei »Tagesschau.de. Im Gegensatz zum "Handesblatt" und der "FAZ", die entgegen dem Mainstream über das Urteil berichteten.

Einen deutlicheren Beleg für die antirussische Propaganda-Ausrichtung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens ist selten zu finden, da gerade "Yukos" jahrelang intensiv-oberflächliche Berichte bei "ARD-aktuell" und im Mainstream hervorgebracht hatte: Menschenrechtsverletzung, verschlagener Unrechtsstaat Russland, armer bemitleidenswerter Oligarch und Milliardär Chodorkowski, gierige russische Oberschicht, bedauernswerte russische Aktionäre, alles war gerade gut genug, Russland wegen des staatlichen Vorgehens gegen den Konzern zu diffamieren und zu verleumden. Unter dem Stichwort "Yukos" finden sich in der ARD-Mediathek 59 Treffer mit ausschließlich negativ-ausgerichteten Berichten, Videos und Nachrichten. Im Vergleich dazu: Beim Stichwort "Rentenkürzung" waren es nur 35 Treffer.

Starjournalist Rolf-Dieter Krause, auch bekannt durch das verbissene ARD-Griechenland-Bashing, verstieg sich auf dem Zenit der "Yukos"-Kampagne zu einem ganz persönlichen juristischen Urteil: Chodorkowski sei um seine Freiheit und sein Vermögen "beraubt" worden.

Wörtlich sagte er:

“Er wurde beraubt, um die Freiheit und sein Vermögen. Die Freiheit geniesst Michail Chodorkowski wieder seit ein paar Monaten, um sein Vermögen, so sagt er, will ernicht mehr kämpfen, das tun jetzt andere…”

Die Intensität der Yukos-Berichterstattung vergangener Jahre hätte es erfordert, nun auch über das holländische Urteil zu berichten. Herr Dr. Gniffke und Frau Krogmann haben es unterlassen, vermutlich,um die eigene Propaganda aus der Vergangenheit nicht zu unterlaufen. Was das deutsche Publikum nicht weiß, macht es auch nicht heiß. Das Unterdrücken der neuen Yukos-Information ist ein Verstoß gegen die NDR-Programm-Richtlinien.

Mit freundlichem Gruß
F. Klinkhammer und V. Bräutigam

»*Volker Bräutigam war von 1975 bis 1985 Redakteur in der Tagesschau-Zentrale Hamburg und auch danach noch, bis 1995, beim öffentlich-rechtlichen NDR (in der Hauptabteilung Kultur) als Journalist tätig. Er schreibt heute für die Politik-Zeitschrift Ossietzky. Als Nachfolgerin der "Weltbühne" orientiert sie sich strikt an diesem Vorbild. (s.a.»http://ossietzky.net). 

**Friedhelm Klinkhammer war langjähriger Gesamtpersonalvorsitzender des NDR

Grafik: © Propagandaschau

Grafische Bearbeitung/Linksetzung durch 0815-Info.com