aktuelle News

Wie gezielte, absichtsvolle Nachrichtenmanipulation aussieht, können Sie in der unten zitierten Meldung der Tagesschau vom 22.10.um 20 Uhr bewundern.

 


tagesschau.jpg

Betreff: Programmbeschwerde: PS: Situation in Ost-Aleppo
Datum: 24. Oktober 2016 um 14:44:38 MESZ
An: "NDR RR VWR" [email protected], [email protected]

Programmbeschwerde: Nachrichtenmanipulation TS 22.10. 20 Uhr

von Volker Bräutigam* & Friedhelm Klinkhammer**

Werte Damen und Herren Rundfunkräte, werter Herr Intendant,

Zunächst aber machen Sie sich bitte den Blick des US-Verteidigungsministeriums auf die Situation in Ost-Aleppo zu eigen, damit Sie nicht gar der US-NATO-ARD-Propaganda aus dem Hause NDR aufsitzen:

That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo”.
Quelle: »http://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/739157/department-of-defense-press-briefing-by-col-warren-via-teleconference-from-bagh

Hauptsächlich ist es also die al-Nusra, der syrische Arm der al-Kaida, die Ost-Aleppo besetzt hält. Haben wir das jetzt verinnerlicht? Nix „moderate Rebellen“. Ja? Gut, nun zu der von Syrien und Russland verkündeten dreitägigen Feuerpause: (Auszug aus Telepolis):

Die von der syrischen Regierung bereitgestellten acht humanitären Korridore [...] wurden angegriffen, ebenso die Busse, die dafür bereitgestellt wurden. […] Dan Rivers, der Zeuge von Mörserangriffen auf Busse war und dies auch aus einer größeren Perspektive bestätigte. […] erneut ist dort auch die Rede von Scharfschützen, die auf Evakuierungswillige feuerten, von Granatenbeschuss auf die Zivilbevölkerung, die in den Bussen waren und ‘von Zivilisten, die in Schrecken davonliefen’.”
Quelle: »https://www.heise.de/tp/artikel/49/49779/1.html

Anm.: Der ITV-news-Korrespondent Rivers kann also aus Aleppo berichten. Der ARD-Korrespondent Schwenck (Kairo) kann das nicht, für den ist das zu gefährlich, der muss sich seinen Stoff bei al-Kaida-Zuträgern kaufen.

Zitieren wir NTV-news und Rivers, die Originalquellen:


[...] to attack western Aleppo despite the Russian and Syrian military holding a unilateral ceasefire. ITV News Correspondent Dan Rivers is on the ground in the besieged city and said: "There was no pause in the fighting in Aleppo - in fact, if anything, it's intensified. [...] The offer of a ceasefire was rejected by rebels who claimed to be preparing for a counter-offensive to break the blockade.
Quelle: »http://www.itv.com/news/2016-10-20/itv-news-witnesses-fierce-gunfight-in-aleppo-despite-ceasefire/

[die Terroristen greifen weiter an] trotz des von russischem und syrischem Militär einseitig gehaltenen Waffenstillstands. ITV-Korrespondent Dan Rivers ist in der belagerten Stadt und sagte:. "Es gab keine Pause bei den Kämpfen in Aleppo - in der Tat, wenn überhaupt, es verstärkt sich [...] Das Angebot eines Waffenstillstands haben die Rebellen abgelehnt und behauptet, eine Gegenoffensive vorzubereiten, um die Blockade zu brechen."
(Übersetzung d.d.A.)

Und nun zur o.g. grandiosen Tagesschau-Nachricht. Bitte beachten Sie, wie diese »hochinformative Hauptausgabe der ARD-aktuell, gestützt auf SOHR („Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“), die seriöseste aller denkbaren Quellen und auf sonst keine, vermied, darüber zu informieren was die „oppositionellen“, „gemäßigten“, „moderaten“ Kopfabschneider der al-Kaida trieben:

[ab min 5:30] In Aleppo hat die von Russland und der syrischen Regierung ausgerufene Feuerpause den dritten Tag in Folge gehalten. Der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London wurden keine Luftangriffe auf den von Rebellen kontrollierten Ostteil der nordsyrischen Stadt gemeldet. Nach UN-Angaben verließen aber nur wenige Zivilisten und Rebellen das Kampfgebiet über die humanitären Korridore wegen fehlender Sicherheitsgarantien. Die Feuerpause sollte am Abend enden.

Hübsch, nicht? Nebenbei anzumerken wäre noch, dass die „oppositionsnahe“ SOHR in Coventry sitzt und nicht in London, und dass »ihr einziger Mitarbeiter ein Assad-feindlicher Klamottenhändler ist, also oppositioneller Syrer, nicht nur ein oppositionsnaher.

Wir sind sicher, dass ARD-aktuell-Chef Dr. Gniffke für alle sprachlichen Feinheiten dieser Meldung – vulgo: infame Manipulation – wieder eine seiner feinsinnigen Erklärung liefern wird (Idee: „Die anderen Medien haben es auch so gemacht“) und Sie sich wieder nicht genieren werden, das abzunicken. Sicher werden Sie auch nicht fragen, weshalb die Tagesschau abermals zu berichten vermied, dass die „moderaten“ Kopfabschneider die humanitäre Feuerpause wie stets nutzten, sich von den USA und ihren Partnern mit neuen Waffen und frischen Kämpfern versorgen zu lassen.

Die Verstöße gegen den Programmauftrag sind offensichtlich.

Mit freundlichen Grüßen
Volker Bräutigam & Friedhelm Klinkhammer

»*Volker Bräutigam war von 1975 bis 1985 Redakteur in der Tagesschau-Zentrale Hamburg und auch danach noch, bis 1995, beim öffentlich-rechtlichen NDR (in der Hauptabteilung Kultur) als Journalist tätig. Er schreibt heute für die Politik-Zeitschrift Ossietzky. Als Nachfolgerin der "Weltbühne" orientiert sie sich strikt an diesem Vorbild. (s.a.»http://ossietzky.net). 

**Friedhelm Klinkhammer war langjähriger Gesamtpersonalvorsitzender des NDR

Quellenangaben:

Grafik: mit freundlicher Genehmigung © www.egonkramer.de

Grafische Bearbeitung/Linksetzung durch 0815-Info.com