aktuelle News

 


tagesschau.jpg

Betreff:  Eingabe Nordkorea

Datum: 16.August 2017 um 12:12:03 MESZ
An: "NDR RR VWR" »[email protected]

Eingabe: Nordkorea-Bericht

von Volker Bräutigam* & Friedhelm Klinkhammer**

Sehr geehrte Rundfunkräte des NDR,

Nordkorea hat mit einem Angriff auf den US-Stützpunkt Guam gedroht

berichtete ARD-aktuell ebenso irreführend und unsachlich wie agitatorisch über das jüngste Spannungssignal aus Pjöngjang. Quelle: Link, s.o.

Im Kontext zu dieser Falschnachricht ließ die Redaktion in ihren Formulierungen sogar anklingen, es könne sich um einen Beschuss Guams mit Atomraketen handeln. Sie folgte damit dem boulevardjournalistischen Trend der korporierten Massenmedien, bediente die auch in den USA sofort aufkommende Bereitschaft zur Hysterie und demonstrierte zugleich völligen Mangel an eigenständiger Recherche: Was hatte Nordkorea denn tatsächlich angedroht?

Die nordkoreanische Armeeführung hatte angekündigt, Pläne für den Abschuss von vier Interkontinentalraketen zu entwickeln, die von Mitte August an über japanisches Hoheitsgebiet hinwegfliegen und außerhalb der Hoheitszone um Guam in einem Seegebiet 30 bis 40 Meilen vor der Insel niedergehen können sollten – ohne Sprengköpfe. Die Aktion sei abhängig von einer Anordnung Kim Jong-uns. Fraglos lagen damit die Androhung einer Verletzung japanischer Rechte und ein unfreundlicher Akt gegenüber den USA vor, ebenso fraglos aber auch keine völkerrechtswidrige Angriffskriegshandlung. Abgegeben in Kenntnis von der massiven Raketenabwehr der USA, die um Guam konzentriert ist. Wenn man so will also die Einladung zu einem martialischen Tontaubenschießen, mehr nicht. Quellen u.a.:

In welcher Weise ARD-aktuell hier wieder einmal nur seine Rolle als Propaganda-Tröte der Transatlantiker spielte, zeigten auch die Begleiterscheinungen ihrer agitatorischen Berichterstattung, s.u.a.:

Verzichtet wurde im Zusammenhang mit den Darstellungen über das nordkoreanische Raketenprogramm nämlich auf Hinweise, dass die Antriebe dieser Raketen wahrscheinlich und unter Bruch des UN-Sanktionsregimes von der Ukraine geliefert wurden und möglicherweise noch immer werden. Erkenntnisse darüber haben nicht nur die CIA, sondern auch das Londoner Internationale Institut für Strategische Studien, IISS, vorgelegt. Quellen u.a.:

Für den wahrscheinlichen Fall, dass Ihnen, sehr geehrte Rundfunkräte, die Bezeichnung „Propagandatröte“ für ARD-aktuell unangemessen erscheint, machen wir Sie auf die verbalen Verrenkungen aufmerksam, die der Redaktion bei der Beschreibung des völkerrechtlichen Status´der Insel Guam gelangen: „offizielles US-Territorium“ und, wirklich hübsch, „US-Außengebiet“. Dass Guam nichts anderes als eine US-Kolonie ist, besetztes Land, dies zu sagen vermied ARD-aktuell.

Die Informationssendungen sollen sachlich, umfassend und der Wahrheit verpflichtet sein und einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Dass für ARD-aktuell diese vom Gesetzgeber fixierten Programmrichtlinien nicht gälten, falls der Repräsentant eines Staates so unsympathisch und unbotmäßig wirkte wie Kim Jong-un, diese Ausnahmebestimmung steht nicht im Staatsvertrag.

Mit freundlichen Grüßen
»Volker Bräutigam & Friedhelm Klinkhammer

»*Volker Bräutigam war von 1975 bis 1985 Redakteur in der Tagesschau-Zentrale Hamburg und auch danach noch, bis 1995, beim öffentlich-rechtlichen NDR (in der Hauptabteilung Kultur) als Journalist tätig. Er schreibt heute für die Politik-Zeitschrift Ossietzky. Als Nachfolgerin der "Weltbühne" orientiert sie sich strikt an diesem Vorbild. (s.a.»http://ossietzky.net). 

**Friedhelm Klinkhammer war langjähriger Gesamtpersonalvorsitzender des NDR

Quellenangaben:

  • Grafik: mit freundlicher Genehmigung © www.egonkramer.de

Grafische Bearbeitung/Linksetzung durch 0815-Info.com